FacebookTwitter

Termine  

   

Newsletter  

   

Kontakt  

Email:
Betreff:
Nachricht:
8 + 1 = ?
   

Besucher  

151846
   

Profilbild Uwe450x600 

Uwe ist ein Löwe und wurde zum 100-jährigen Jubiläum des TSV-1860 München geboren. Mit 6 Jahren begann seine musikalische Karriere am Staatstheater Kassel. Er sang in Opern wie z.B.: Carmen, La Bohème und Zauberflöte und spielte mit 11 Jahren die Hauptrolle bei der Uraufführung der Oper "Der Nobelpreis wird nicht verliehen" von Aurel Stroe. Obwohl die moderne Oper nicht leicht zu singen war erhielt er gemäß dem Titel leider keinen Nobelpreis dafür.

Anstatt weiter zu singen griff Uwe dann in die Tasten, was er dem Stimmbruch und seinen Eltern verdankte, die ihm eine Melodica gaben. Uwe begann sämtliche Musik nachzuspielen die ihm in die Ohren kam. Seine ersten LPs waren u.a. von Emerson Lake & Palmer, Uriah Heep, Deep Purple, Led Zeppelin, Black Sabbath, Beggars Opera, Birth Control, Frumpy, Montrose und Yes. Leider kam der Sound der Melodica nicht an dem von Keith Emerson oder Jon Lord heran. Die ersten Rock-Konzerte die Uwe erlebte, waren u.a. von Nazareth, Udo Lindenberg und Rattengift in Kassel.

Mit 15 Jahren wurde Uwe dann Bayer und erhielt auch eine von echten Bayern ausgestellte Einbürgerungsurkunde incl. Gutschein für eine Freifahrt mit dem Sessellift auf den Nockherberg. Als dann die ersten Rockpalast-Nächte gemeinsam mit Freunden vor dem Fernseher verbracht wurden, gab es auch die ersten eigenen Live-Konzerte mit Uwes Band Starkstrom, die gemeinsam mit Schulkameraden gegründet wurde. Bereits beim ersten Auftritt wagte man sich neben eigenen Stücken auch an „Child in Time“ heran wobei Uwes gebrauchte tragbare Combo-Orgel mangels Kohle auch nicht den gewünschten Sound lieferte. In München gab es dann Konzerte im Schwabinger Bräu und Circus Krone (u.a. von AC/DC, Judas Priest und UFO), Auftritte im Marienkäfer, Downtown und Crash (u.a. Peter Gorski Band, Damned und Herman Brood) und unzählige Bands im Theatron (u.a. Omega, Spider Murphy Gang und Mickey Rodent Band). In die Olympiahalle und ins Stadion ging Uwe auch, allerdings war dort die Akustik schlechter, die Karten teurer und manchmal spielten Musiker sogar nur Playback.

Die besten Live-Acts und Lieblings-Bands von Uwe sind u.a. Ian Hunter, Little Feat, Atlanta Rhythm Section, Toto, AC/DC, Angels, Deep Purple, Uriah Heep, UFO, Montrose, Sammy Hagar, Gamma, Billy Satellite, Mayday, Spider, John Waite, 38 Special, Doc Holliday, Van Zant, Lynyrd Skynyrd, Judas Priest, Fist, Survivor, Night Ranger, Def Leppard, Kansas, Foreigner, Spys, Hughes & Thrall, Herman Brood, Alex Harvey, Fleetwood Mac, Queen, Elton John, ELP, Wishbone Ash, Suzi Quatro, Sugarland, Keith Urban und Bonnie Raitt. Ganz besonders empfiehlt Uwe den Besuch der Familie Popolski und natürlich die Rodgau Monotones (hier kennt Uwe sogar teilweise die Texte).

Gute praktische musikalische Erfahrungen hat Uwe live selbst gemacht mit Musikern u.a. von Spider Murphy Gang, Lovetrick, Richard Rigan, Starkstrom, Midnight, SDB, Room Service, Purple Rock, Deja Vu, Sabraxas, Fantasy-Band, MCP, Full Stuff, Sixtreme, Zep, Eternal Flame, Forgotten Heroes, Saitenstich, Thunderbirds, T-Bone, United Crash, Voltage, Fat Nellie, Millers Finest, Lunatic, Reason 2 Rock und natürlich Coverboy und Roy.

Da Uwe sich hauptamtlich als gelernter Diplomverwaltungswirt (FH) zu Recht als „Herr Amtsrat“ bei der Stadt München nennen darf und deshalb mehr im Büro als im Studio anzutreffen ist, existieren nur sehr wenige Zeitzeugnisse von ihm auf Tonträgern. Speziell die CD Midnight – „See the Light“ enthält 13 Eigenkompositionen und ist eine gefragte Rarität.

Die musikalischen Fähigkeiten von Uwe erlebt man am besten live. Zu den besonderen Spezialitäten zählen seine Übungen an der Orgel wie z.B.: „Child in Time“ (auf dem Rücken liegend mit überkreuzten Armen) und „Highway Star“ (Solo mit bewegter Orgel).

Da Uwe bei den meisten AC/DC Nummern am Keyboard live nicht mitspielen darf, beschäftigt er sich auch gerne mal mit rhythmisch interessanten Rassel-Einlagen. Nur wenige Kenner wissen, dass dieses Instrument auch früher schon bei AC/DC im Studio verwendet wurde (z.B.: bei „High Voltage“ ab der 2. Strophe). Leider wird dieses Instrument von Angus & Co heute live nicht mehr eingesetzt, vermutlich weil sie es vergessen haben oder die Rasseln verloren gegangen sind oder vielleicht auch nur, weil AC/DC keinen Keyboarder hat.

Stimmlich übernimmt Uwe gerne musikalisch anspruchsvolle Parts (z.B.: Woo und Oi bei „Radar Love“ und „TNT“).

Bilder auf die Uwe sehr stolz ist:

1 Ian Hunter2 Bill Payne3 Barry Bailey

Uwe mit Ian Hunter, Bill Payne (Little Feat), Justin Senker und Barry Bailey (ARS)

   
© RELOAD - Die Rock-Coverband aus dem Münchner Westen